NEUIGKEITEN AUS ALTEN ZEITEN - „Keltische” Damen, Krieger und Handwerker in Kärnten

  1. 28. okt 2021
    18:00 - 19:30

Kärntner Landesarchiv St. Ruprechter Straße 7
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Ein Vortrag von Dr. Wolfgang Artner in Kooperation mit dem Förderverein Rudolfinum

Umfangreiche Rettungsgrabungen des Archäologischen Dienstes Kärnten erbrachten überraschende neue Erkenntnisse zu den Kelten in Kärnten vom 3. bis zum 1. Jh. v. Chr. Im Granitztal wurde das größte keltische Gräberfeld im Süden Österreichs entdeckt.

Bestattungsbrauch, Beigabensitten und die Grabbeigaben bieten uns ein vielfältiges Bild der damaligen keltischen Bevölkerung. Eine kleine, jüngere keltische Nekropole wurde in Kühnsdorf freigelegt. Zeitlich wohl an das Gräberfeld im Granitztal anschließend, unterscheidet es sich aber stark von diesem. Grabbrauch und einige, in Österreich bislang als Unikate anzusprechende Beigaben zeigen vielfältige Kontakte der dort bestatteten, wohl „adeligen” Familie nach Frankreich, Mitteldeutschland und Oberitalien auf. Spektakulär ist auch die Entdeckung der keltisch-römischen Vorgängersiedlung von Virunum bei St. Michael im Zollfeld, wohl die Talsiedlung zu derjenigen am Magdalensberg. Keltische Glasindustrie und Goldverarbeitung belegen die Bedeutung des Fundplatzes als keltische Zentralsiedlung im innerkärntnerischen Raum.

Weitere Informationen finden Sie auf: https://landesmuseum.ktn.gv.at/

NEUIGKEITEN AUS ALTEN ZEITEN - „Keltische” Damen, Krieger und Handwerker in Kärnten